Honda Modelle und News zu


5 / 5 bei 1 Bewertungen | 1.395 Aufrufe | Dauer: 3 Minuten



Honda Modelle und News zu

Alles über die beliebten Honda Modelle wie den Civic, über die Ausstellungen und News aus dem Honda Konzern. Lernen Sie diese beliebte Automarke kennen.

L.A. Design Challenge

DIE ZUKUNFT DER POLIZEIAUTOS

Die Polizei macht sich. Über 25 Jahre trugen die deutschen Polizisten altbackene gelbe Hemden und jägergrüne Uniformen – heute laufen die Ordnungshüter in einem erfrischendem blau durch die Straßen. Die Polizisten Amerikas haben Größeres vor: Die wollen nicht nur sexy Uniformen, sondern auch moderne Polizeiautos.  Auf der L.A. Auto Show werden Designs für Polizeiautos im Jahr 2025 vorgestellt.

Vom 30. November bis zum 9. Dezember findet in L.A. die „Los Angeles Auto Show“ statt. Auf dieser Messe werden nicht nur ausgefallene Fahrzeuge vorgestellt, es findet auch regelmäßig eine Design Challenge statt.  Hier können sich die Kreativen der Automobilbranche auslassen können. Die Aufgabe in diesem Jahr: Der Entwurf eines Polizeiautos im Jahr 2025. Die Designs können sich sehen lassen: Futuristische moderne Polizeiwagen mit vielen Funktionen. Mit von der Partie sind Designer aus Deutschland, Japan und Amerika. BMW, General Motors, Honda, Mercedes und Subaru bieten neuste Technologien, die den Polizisten das Arbeitsleben erleichtern sollen. Drohnen-Technologien sorgen im Jahr 2025 für flexible Verfolgungen und Observationen auf Land und in der Luft; Fahrzeuge scannen die Erdoberfläche und das auch noch umweltbewusst, denn sie bewegen sich mit erneuerbaren Rohstoffen fort.

Flexibler. Schneller. Kleiner.

Was bei den Designs auffällt: Alle Challenge-Teilnehmer gehen davon aus, dass die Straßen im Jahr 2025 noch voller sein werden – und zwar von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Für die Polizeiautos bedeutet diese Voraussetzung: Sie müssen flexibler, schneller und kleiner sein. 

Am 29.11.2012 wird der Gewinner bekanntgeben. Wir halten euch auf dem Laufenden und sind schon gespannt, welches Design die Jury überzeugt. Welches Fahrzeug gefällt euch? Macht euch in der Bildergalerie einen Eindruck von den diesjährigen Entwürfen. Wir sind zumindest vom Style der Mercedes-Entwürfe ein wenig enttäuscht.

Körpergewichtsverlagerung lenkt Sitzrad

"GUCK MAL, ICH KANN OHNE HÄNDE FAHREN!"

Der Segway bekommt quasi einen kleinen Bruder von Honda. Das neue Sitzrad namens UNI-CUB wird lediglich durch Körpergewichtsverlagerung gesteuert - einen Lenker gibt es nicht. Zu betrachten ist die neue Entwicklung im Nationalmuseum in Tokyo. Wer ganz lieb ist, der darf vielleicht auch eine Spritztour machen.

Wer schon in der Grundschule freihändig Fahrrad fahren konnte, der wurde zum Held der Klasse. So müsste es jetzt auch den Wissenschaftlern gehen, die das Honda-Sitzrad namens UNI-CUB entwickelt haben. Gesteuert wird das Sitzrad lediglich durch Körpergewichtsverlagerung – sowohl  Richtung als auch Geschwindigkeit können so bestimmt werden. Wer das perfekt beherrscht, für den sind auch Pirouetten und schnelle Turns möglich.

Das Privileg diese Spielereien auszuprobieren haben allerdings nur Museumsbesucher des Nationalmuseums in Tokyo, dort wird  das Sitzrad ausgestellt. Pläne das Produkt auf den Markt zu bringen hat Honda bisher noch nicht.

Schade, dabei hätten wir doch sehr wahrscheinlich mehr Spaß als das Fotomodel.

ADAC Pannenstatistik: Zwölf Modelle durchgefallen

AUTOPANNEN - AUTOS NICHT MEHR SICHER?

Die Bewertung „wenig zuverlässig“ musste der ADAC gleich einem Dutzend Modellen geben. Fahrzeuge wie Fiat Ducato, Ford Mondeo und VW EOS haben den ADAC mit ihrer Pannenanfälligkeit enttäuscht. Erfahrt die Hauptursachen für die Autopannen im letzten Jahr. 

Hauptursache für Pannen: Die Batterie

Defekte oder entladene Batterien waren im letzten Jahr für jede dritte Panne verantwortlich – und das sogar schon bei relativ neuen Fahrzeugen. Häufig läuft schon in der Konzeption des elektrischen Fahrzeug-Managements was falsch: Fahrzeuge mit Start-Stop-Automatik brauchen meistens eine spezielle AGM-Starterbatterie. Wenn diese im Motorraum installiert ist, kann es passieren, dass sie zu warm wird und schneller kaputt geht. Vor allem beim Hyundai i20 und Honda Jazz trat dieses Problem häufiger auf.

Aussperren und tanken vergessen

Bei fast allen technischen Bauteilen konnte ein leichter Rückgang als Pannenauslöser festgestellt werden. Nur die verbauten Batterien und Anlasser verursachen mehr Probleme als in den Vorjahren. Gleichgeblieben ist allerdings die Anzahl der Leute, die das Aussperren aus dem eigenen Fahrzeug als Grund hatten, den ADAC zu rufen. Schlimmer als die Aussperrer sind die faulen Tanker, denn die Notrufe aufgrund von Spritmangel haben stark zugenommen.

ADAC Pannenstatistik

Die jährliche Pannenstatistik ist für viele Fahrer ein wichtiges Kriterium für ihre Kaufentscheidung. 500.000 von über 2,6 Millionen Pannen aus dem Jahr 2012 wurden ausgewertet – dabei wurden nur technische Pannen herangezogen. Die betroffenen Autos sind nicht älter als sechs Jahre, müssen in mindestens drei aufeinander folgenden Jahren im Wesentlichen unverändert gebaut und in einem der Jahre mindestens 10.000 mal zugelassen worden sein. 93 Modellreihen erfüllen diese Kriterien im Jahr 2012.


Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2017 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs